Wii » Tests » X » Xenoblade Chronicles

Xenoblade Chronicles

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Xenoblade Chronicles
Xenoblade Chronicles Boxart Name: Xenoblade Chronicles (PAL)
Entwickler: Monolith Software
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 19. August 2011
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
Features:
480p-Support, Classic Controller
Es begab sich im Jahre 1858, dass ein gewisser Charles Darwin das bedeutendste Werk seines Lebens veröffentlichte. Ein Werk, das bis heute für die Naturwissenschaften in den Riegen der Evolutionsbiologie Relevanz besitzt. Die wissenschaftlichen Theorien über die Adaption an neue Lebensumstände sind mittlerweile Teil eines jeden Unterrichts und sorgen, auf unterhaltsame Weise, immer wieder für Streitereien mit streng-religiösen Gemütern. Gläubig müsste man beinahe sein, nein, richtiger: Ungläubig ist man, wenn man sich das Fortschreiten des JRPG-Genres der letzten Jahre ansieht und mit einem Male das neue Projekt eines unscheinbaren, noch nicht vor allzu langer Zeit von Nintendo akquirierten Entwicklerstudios erblickt, das nicht unbedingt gänzlich alles anders macht, aber doch gänzlich (beinahe) alles richtig. Und so wie 1837 die Galapagos-Inseln Darwin auf die richtige Fährte führten, so beschreiten wir heute, im Jahre 2011, die Pfade einer unübersehbaren Ausdrucksform der Evolution: Xenoblade Chronicles.
Bionis und Mechonis
In einer Art biblischen Erzählung entfaltet sich die Hintergrundgeschichte des ausladenden Japano-Rollenspiels. Zwei Göttergiganten fochten für Urzeiten einen ewigen Kampf gegen einander, umgeben von einem endlosen Ozean und einem alles umschließenden Himmel. Irgendwann fiel schließlich der Entscheidungshieb, eine doppelte Entscheidung, bei der die beiden Urwesen zeitgleich den Tod fanden. Die Geschichte von Xenoblade Chronicles findet nun nicht an irgendeinem anderen Ort, sondern auf den toten Leibern der beiden Götter statt. Unzählige Jahre nach dem epischen Kampf hat sich Leben auf den gewaltigen Körpern gebildet, so auch die Homs, ein Volk von Menschen-gleichen Kreaturen, zu denen auch der Held Shulk gehört. Als es nach kurzer Einführung ins Spiel zur unerwarteten Konfrontation mit den unheimlichen Mechons kommt, nimmt die Handlung von Xenoblade Chronicles ihren Lauft: Shulk und seine Freunde machen sich auf, die bösartigen Maschinenmonster zu finden, um deren gnadenlose Attacken ein für allemal zu unterbinden. Eine Reise durch eine unbekannte, faszinierende Welt beginnt, und dann ist da auch noch das Monado, ein mysteriöses Schwert, das nur Shulk zu schwingen vermag.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.0