E3: Infos & Bildmaterial zu Metroid Prime 3: Corruption

News vom 12-07-07
Uhrzeit: 2:26
Die beiden GameCube-Vorgänger gehören zweifellos zu den besten Spielen der letzten Konsolengeneration und mit Metroid Prime 3: Corruption für Wii soll die ruhmreiche Trilogie nun endlich zu einem Abschluss gebracht werden. Bevor wir aber schon vom Ende sprechen können, sollten wir erstmal mehr über den Anfang des dritten Teils der Serie erfahren.

Sechs Monate sind seit den Ereignissen auf Aether vergangen, als die Netzwerk-Computer der Galaktischen Föderation, die sogenannten Aurora Systeme, plötzlich von etwas ähnlichem wie einem Virus befallen werden. Nur das schnelle Handeln der Föderation konnte das Netzwerk vor dem Totalausfall bewahren. Als Verantwortlichen vermutet man sofort die Weltraumpiraten und kontaktiert deshalb Kopfgeldjäger wie Samus Aran, damit diese der Sache auf den Grund gehen können. In diesem Moment wird die Föderation auch schon von den Piraten angegriffen und Samus und die anderen Jäger machen sich auf, um bei der Verteidigung der Hauptstadt zu helfen, nur um festzustellen, dass hinter dem Angriff Samus' todgeglaubter Zwilling Dark Samus steckt. Dieser gelingt es Samus und die anderen Kopfgeldjäger zu besiegen und sie dabei mit Phazon zu verseuchen. Um diese Veränderung im Kampf nutzen zu können, werden sie von der Galaktischen Föderation mit Phazon Verstärkungsgeräten ausgerüstet, mit denen sie in den sogenannten Hypermode wechseln können. Dark Samus ist derweil damit beschäftigt ganze Planeten zu verseuchen, indem sie Phazon-Samen, sogenannte Leviathans, einpflanzt.

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption - Artworks"-Screenshot
61 KB

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption - Artworks"-Screenshot
138 KB

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption - Artworks"-Screenshot
146 KB
Durch die Phazon-Verseuchung wird Samus während des Spiels immer mehr korrumpiert, was noch verstärkt wird, wenn in den Hypermode geschaltet wird. Dieser Wechsel ist aber zwingend nötig, um gegen all die Gefahren zu bestehen, die auf den verschiedenen Planeten, die Samus während ihres Abenteuers besuchen wird, lauern.

Anders als in den ersten beiden Metroid Prime Teilen werdet ihr eure Beams nicht mehr wechseln können, sondern eure Waffe wird in klassischer Metroid-Manier laufend aufgestockt und verbessert. Verändern könnt ihr jedoch auch weiterhin eure Visor-Einstellungen, allerdings müsst ihr dafür nun den Minus-Button gedrückt halten und auf die gewünschte Option deuten. Ziele ins Visier nehmen könnt ihr ebenfalls weiterhin, allerdings dürft ihr eure Armkanone derweil weiterin frei per Wii-Fernbedienung bewegen. Damit jeder Spieler optimal mit der Steuerung zurechtkommt, stehen drei Empfindlichkeitsstufen zur Verfügung.

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption"-Screenshot
86 KB

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption"-Screenshot
90 KB

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption"-Screenshot
104 KB
Wii - "Metroid Prime 3: Corruption"-Screenshot
116 KB

Wii - "Metroid Prime 3: Corruption"-Screenshot
91 KB
Neben den neuen Screenshots und Artworks wurde zur E3 auch ein brandneuer Trailer veröffentlicht, den ihr euch über folgenden Link von unserem Server runterladen könnt.

Metroid Prime 3: Corruption - Trailer E3 2007 [*.wmv] [16.7] MB

 Autor:
Cyril Lutz 
News-Navigation:


Content @ GU