Wii in USA: Wii codefree, Virtual Console & mehr!

News vom 14-09-06
Uhrzeit: 19:01
Die Kollegen von Wired hatten die Möglichkeit, Perrin Kaplan, Vice-President of Marketing & Corporate Affairs, hinsichtlich der Wii-Konsole zu interviewen. Im Folgenden das hochinteressante Gespräch.

 
Wird Wii codefree sein, sprich, haben Spiele keine Regionalcodes?
 
Perrin Kaplan: Ja. Wie schon der Nintendo DS wird es auch am Wii möglich sein, Spiele aus anderen Regionen, wie etwa Japan, zu spielen, ohne irgendwelche Hindernisse. Es wird zwar eine Regions-Sperre geben, aber es liegt an den 3rd-Party-Entwicklern, ob sie diesen nutzen oder nicht.  
 
Werden Spiele, die man über die Virtual Console heruntergeladen hat, an einen Account gebunden sein wie bei Xbox Live oder sind es einmal-und-nicht-wieder-Downloads wie bei iTunes?
 
Perrin Kaplan: Sie sind an einen Account gebunden. Es könnte ja passieren, dass die Konsole kaputt geht. In dem Fall kann man alle gekauften Spiele noch einmal herunterladen. 
 
Können Spieler Daten via USB auf externe Festplatten speichern?
 
Perrin Kaplan: Nein. Der Speicher von Wii wird exklusiv auf Flash Memory-Speicher beschränkt sein, wie SD Karten, zumindest zum Launch. Es ist jedoch nicht vollkommen ausgeschlossen, dass Festplatten in der Zukunft unterstützt werden. 
 
Wieviel wird der Opera-Webbrowser kosten?
 
Perrin Kaplan: Das steht noch nicht fest. Es kann aber durchaus sein, dass der Browser noch kostenlos sein wird, abhängig vom Ausgang der Diskussionen mit Opera.
 
Zudem bestätigte Perrin Kaplan gegenüber IGN, dass der Wii in der Tat keine Film-DVDs mehr abspielen können wird. Die Entscheidung wurde gefällt, um die Kosten der Konsole gerign zu halten und weil die meisten Konsumenten längst einen DVD-Player haben. 
 
Quelle: Wired / IGN

 Autor:
Maximilian Edlfurtner 
News-Navigation:


Aktuell @ GU