Nintendo erwägt 3D-Support für den Wii-Nachfolger

News vom 17-06-10
Uhrzeit: 11:17
Nachdem unsere Kollegen in Los Angeles in den höchsten Tönen vom Nintendo 3DS schwärmen und das Presseecho dementsprechend äußerst positiv über den zukünftigen Handheld ausfällt, ließ der Ruf nach 3D-Support für den Wii-Nachfolger - fast schon selbstverständlich - nicht lange auf sich warten. Die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun führte diesbezüglich ein Interview mit Nintendo CEO Satoru Iwata durch:
 
Zunächst fragte die Nikkei, ob Nintendo plane die Wii-Konsole kompatibel mit 3D zu machen. Daraufhin antwortete Iwata, dass es nicht für die Wii geplant sei, aber wahrscheinlich für den Nachfolger in Erwägung gezogen wird. "Wir denken, dass die richtige Zeit für 3D gekommen ist, sobald in 30 Prozent aller Haushalte 3D Fernseher vorhanden sind. Wir beobachten die Trends der Kundenübernahme."
 
Demnach werden sich die 3D-Pläne von Nintendo lediglich auf den Nintendo 3DS beschränken, denn bis die 30-Prozent-Hürde erreicht ist, werden wohl noch einige Jahre in die Segel streichen.
 
Generell sprach sich Iwata positiv über die 3D-Technologie aus. "In 3D ist es einfacher ein Gefühl für Positionen zu entwickeln. In einem Spiel, in dem die Plattform im Bildschirm weitergeführt wird, ist es überraschend leichter zu steuern als im 2D-Modus. Das ist eine Funktionalität, um Spiele angenehmer zu gestalten - nicht nur zur Show. 3D erlaubt uns, Bilder so wahrzunehmen, wie man auch Objekte im täglichen Leben wahrnimmt. In der Zukunft wird 3D der Mainstream der Videospiele werden."

Quelle: Andriasang

 Autor:
Dominic Ruthardt 
News-Navigation:


Content @ GU