IBM bestätigt Fertigstellung der Wii-CPU

News vom 08-09-06
Uhrzeit: 12:46
Da Sony kürzlich bekannt gab, dass die PlayStation 3 in Europa erst kommenden März ausgeliefert werden soll und dass in Japan und in den USA zunächst nur eine sehr begrenzte Anzahl von Konsolen im November zur Verfügung stehen werden, hat Nintendo nun die besten Chancen auf ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft.
 
Heute Morgen bestätigten sowohl IBM als auch Nintendo, dass die CPU von Wii, bekannt unter dem Codenamen Broadway, bereits fertiggestellt ist und die Konsole damit so gut wie in Produktion gehen kann. Die ersten Chipsätze befinden sich seit drei Wochen in den Händen von Nintendo.
 
Die Broadway-CPU ist ein 90 Nanometer großer Chip, basierend auf dem PowerPC. Der Chip nutzt außerdem die Silicon-on-insulator Technologie, durch die deutlich kürze Zugriffszeiten möglich sind. Im Vergleich mit der GameCube-CPU Gekko konnte eine Steigerung der Effizienz um 20% erreicht werden. Nun stellt sich nur noch die Frage nach der von ATI entwickelten Grafikkarte Hollywood, allerdings sollte es auch in diesem Zusammenhang demnächst weitere Infos geben.
 
Derzeit plant Nintendo an die 6 Millionen Wii-Einheiten bis Ende März 2007 ausliefern zu können. Weitere Details zum Launch und Preis der Konsole wird es kommende Woche geben, wenn am 14. September die Informationen für Japan und die USA preisgegeben werden und am 15. September schließlich alle Infos für Europa.
 
Quelle: IGN 

 Autor:
Stefan Böhne 
News-Navigation:


Aktuell @ GU